header1 header2
FrançaisDeutschEnglish
Home Gartenarbeitsratschläge Wie Sie Ihren Kompost in 4 bis 6 Wochen erhalten

ComposTumbler Komposter ermöglichen Ihnen unter optimalen Bedingungen einen hochwertigen Kompost in 4 bis 6 Wochen herzustellen.


Entdecken Sie die 3 Schritte um mühelos eigenen Kompost herzustellen :

compost1

 

 

1. Sammeln
Sammeln Sie einfach Ihre organischen Restmaterialien und Gartenabfälle. Füllen Sie diese in Ihren ComposTumbler, schliessen Sie die Tür und drehen Sie sofort 5 Mal die Trommel.

 

 

 

compost2

 

2. Drehen
Drehen Sie täglich 5 Mal die Trommel.

 

 

 

compost3

 

 

3. Fertigkompost in 4 bis 6 Wochen
Nach 4 bis 6 Wochen, öffnen Sie die Tür und schütten Ihren fertigen Kompost heraus.

 

 

 

 
Kompostiertips

  • Beim Kompostieren kommt es darauf an die richtige Mischung von Stickstoff (N bzw. “grün”) und Kohlenstoff( C bzw. “braun”) zu finden.
  • Vermeiden Sie Materialien zu kompostieren, welche mit Kunstdünger oder Schädlingsbekämpfungsmitteln behandelt wurden.
  • Wenn Sie sperrige Materialien, wie Melonenschalen, Strauchabfälle oder Maiskolben haben, sollten sie zunächst zerkleinert werden, bevor Sie diese in Ihre Trommel werfen.

 
Auswahl an kompostierbaren Materialien für Ihren Komposter

Gartenabfälle

  • Frischer Rasenschnitt
  • Geschreddertes Laubwerk
  • Sägemehl
  • Grünabfälle, wie abgestorbene Blumen und Pflanzen
  • Unkraut (Ja, die Innentemperatur des ComposTumbler ist hoch genug, um Unkrautsamen abzutöten!)

Non-Food Haushaltabfälle

  • Sägemehl, Holzspäne
  • Kalte Asche
  • Papiertücher, Taschentücher
  • Zeitungspapier (nur Schwarz-weiß)

Küchenabfälle

  • Reste von Gemüse und Obst
  • Kartoffelschalen
  • Teereste, Kaffeesatz
  • Eierschalen
  • Essensreste pflanzlichen Ursprungs (Reis, Nudeln, rohes oder gekochtes Gemüse)

Weitere Abfälle

  • Mist von Pferden, Kühen, Hühnern, Kaninchen, Schweinen und Schafen

 

Vorteile des Kompostierens

  • Wenn Sie Ihren Kompost mit einem ComposTumbler herstellen, bekommen sie einen fruchtbareren Boden sowie kräftigere Pflanzen und Sie tragen aktiv zum Umweltschutz bei.
  • Kompost lockert harte Böden auf, fördert dadurch die Entwässerung und die Wurzelbildung.
  • Kompost fördert die Humusbildung im Boden und verbessert so die Bodenstruktur, die Bodenbeschaffenheit und die Fruchtbarkeit.
  • Kompost verleiht den Pflanzkulturen einen Schub.
  • Die zahlreichen im Kompost enthaltenen organischen Nährstoffe fördern das Wachstum und den Ertrag Ihrer Pflanzen. Außerdem unterstützen sie die Blütenbildung.

 
Der Kompost ist ein eigenständiges Ökosystem

  • Organische Abfälle (aus Lebensmitteln und sonstige) und Zeitungspapier (nur schwarzweiß) enthalten alle nützlichen Bakterien. Wenn sie in einem geeigneten Milieu (im Komposter) gemischt werden, dann werden sie zu Mikroorganismen, die sich von organischen Abfällen ernähren und ein Ökosystem schaffen, das der Herstellung von hochwertigem Kompost förderlich ist.
  • Die Abfälle oder Reste werden im Kompost abgebaut und wiederverwertet, und dann werden sie zu Erde, die neue Pflanzen nährt und hervorbringt.
  • Ein perfekter ökologischer Kreislauf: Die Reste werden wiederverwertet und kehren als Rohstoff für neue Produktion in den Boden zurück.